• Die Crew
Reisedatum: 20.02.16 – 27.02.16

Mitreisende: Achim, Oliver, Gisbert, Uwe, Frank

Yachttyp: Oceanis 40 , L= 12,17 m, B= 3,96 m, T= 1,95 m, Doppelsteuerräder, Bugstrahlruder, Bimini, Sprayhood, 40 PS Yanmar Diesel, Dinghi mit 4 PS AB, E-Winsch im Cockpit, E-Ankerwinsch, 3 Kabinen mit je 2 Kojen, 2 Toiletten, Kartenplotter unter Deck, Selbststeuerung, Windmessanlage, Windlupe, Log, Lot, EPIRB, DSC UKW Funk, Strecktaue an Deck, Rettungsinsel, Yachtname“Chachi“ (Spanisch: genial, geil)

  • 20150829c

31.7.-28.8.2015
Skipper: Andreas G. (61 Jahre)
Co-Skipperin: Kiera B. (49 Jahre)
Crew: Colin W. (11 Jahre), Benjamin S. (24 Jahre)
Seemeilen auf See: ca. 600 sm
Berlin-Berlin: ca. 800 sm davon ca. 1/3 unter Motor

  • 03_SY_Vanadis_vor_Usedom
23. Juli 2015, ein Donnerstag, unser 1. Reisetag:

Eigentlich lässt sich unser diesjähriger Segeltörn recht gut an, Windvorhersagen um nordwärts zu segeln, passen, aber..... wir kriegen den Absprung nicht so richtig. Bis Stettin gelingt alles wunderbar, 2 Tage mit Übernachtung in Oderberg, Termin zum Maststellen im AZS/Stettin morgens um 10 Uhr, doch dann "hängt es". Starkwind beschert uns 2 Hafentage in Stettin. Mit Connie und Dieter, SY Passepartout vom YCM auf der Unterhavel, starten wir endlich am Montag, dem 27. Juli.

  • Talschleusung im Main-Donau-Kanal
In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass Chartertörns von Seglern der S.V.T. kaum noch unternommen und Bootstrailer (außer im Winterlager) nur noch von Regattaseglern benutzt werden. Die Zahl der Fahrtensegler hat dadurch aber erfreulicherweise nicht abgenommen. Gerade Mitglieder, die noch nicht allzu lange im Verein sind, gehen mit ihren Booten auf Fahrt – wenn auch nicht unbedingt auf See – doch auf größere Seen des Umlands. So oder so sind sie hin und zurück unter Motor einige Tage (auf der Ostroute) oder gar mehrere Wochen (westwärts über die Elbe) auf Binnenwasserstraßen unterwegs. Ob sie diese Zeit als notwendiges Übel ansehen oder die Fahrt über Flüsse, Kanäle und Seen genießen, wird wohl je nach Einstellung zum Wassersport unterschiedlich sein.

Für alle die, die einmal erfahren möchten, wie es binnen zugeht, wenn man die dabei verbrauchte Zeit nicht als Mittel zu Zweck, sondern als eigenen Wert ansieht, ist der folgende Bericht gedacht.

Joomla templates by a4joomla